22. Juli 2020 / 11:12 Uhr

Auslosung im AOK-Landespokal Brandenburg: Das sind die Duelle der 1. und 2. Runde 2020/21

Auslosung im AOK-Landespokal Brandenburg: Das sind die Duelle der 1. und 2. Runde 2020/21

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Losfee Jens Melzig (I.) und Pokal-Spielleiter Wilfried Riemer (r.) bei der Pokal-Auslosung.
Losfee Jens Melzig (I.) und Pokal-Spielleiter Wilfried Riemer (r.) bei der Pokal-Auslosung. © Screenshot/FLB
Anzeige

AOK-Landespokal: Am Mittwochvormittag fand die Auslosung der ersten beiden Pokalrunden statt. Losfee war Jens Melzig, der für unter anderem Energie Cottbus, Dynamo Dresden und Bayer 04 Leverkusen aktiv war und bei Tennis Borussia Berlin seine Karriere beendete.

Anzeige

Jetzt ist alles angerichtet – die Partien stehen und der Pokal kann starten! In den beiden Töpfen der 1. Runde, die regional nach Nord und Süd unterteilt waren, fanden sich 14 Vereine aus der Landesliga Nord (außer Birkenwerder, Alt Ruppin und Babelsberg 03 II), 16 Clubs aus der Landesliga Süd (außer Union Fürstenwalde II) sowie Müncheberg und Templin wieder. Die beiden Kreissieger aus Ostbrandenburg und der Uckermark treffen dabei direkt aufeinander. Gespielt wird am Wochenende vom 8. und 9. August.

Die Erstrundenduelle im Überblick

  • Fortuna Babelsberg – FSV Babelsberg 74
  • FC Stahl Brandenburg – FC 98 Hennigsdorf
  • FK Hansa Wittstock – TSV Chemie Premnitz
  • SG Müncheberg – Victoria Templin
  • SV 1908 Grün-Weiss Ahrensfelde – SV Schwarz-Rot Neustadt
  • SC Oberhavel Velten – BSC Fortuna Glienicke
  • Condordia Buckow/Waldsieversdorf – SSV Einheit Perleberg
  • FC Schwedt 02 – SV Grün-Weiss Brieselang
  • SV Wacker Cottbus-Ströbitz – FSV Brieske/Senftenberg
  • SG Phönix Wildau – Grün-Weiß Rehfelde
  • Breesener SV Guben Nord – Kolkwitzer SV
  • SV Germania Schöneiche – 1. FC Guben
  • TSV Schlieben – FV Blau-Weiß Briesen/Mark
  • VfB Hohenleipisch – BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow
  • FSV Dynamo Eisenhüttenstadt – FV Erkner
  • VfB Trebbin – SG Großziethen

In Bildern: Die Sieger des Brandenburger Landespokals seit 2003.

2003: Der damalige Verbandsligist Ludwigsfelder FC gewinnt am 4. Juni 2003 das Landespokalfinale mit 1:0 im heimischen Waldstadion gegen den Brandenburger SC Süd 05 (Oberliga). Siegtorschütze war vor 1100 Zuschauern Mike Jesse (28.). Als Landespokalsieger trifft der LFC in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals am 30. August 2003 auf den Bundesligisten Werder Bremen und verliert 1:9. Zur Galerie
2003: Der damalige Verbandsligist Ludwigsfelder FC gewinnt am 4. Juni 2003 das Landespokalfinale mit 1:0 im heimischen Waldstadion gegen den Brandenburger SC Süd 05 (Oberliga). Siegtorschütze war vor 1100 Zuschauern Mike Jesse (28.). Als Landespokalsieger trifft der LFC in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals am 30. August 2003 auf den Bundesligisten Werder Bremen und verliert 1:9. ©

In Runde zwei, die direkt am folgenden Wochenende über die Bühne geht, kommen zu den 16 Erstrundensiegern die sechs übrigen Kreissieger (Havelland, Dahme/Fläming, Oberhavel/Barnim, Prignitz/Ruppin, Niederlausitz und Südbrandenburg) Birkenwerder und Alt Ruppin (sind beide noch im laufenden Kreispokal vertreten) sowie 16 Brandenburgligisten (außer Lübben) hinzu. Die Auslosung der 2. Runde erfolgte nur noch aus einem Topf.

Die Zweitrundenduelle im Überblick

  • Frankonia Wernsdorf – FC Eisenhüttenstadt
  • Sieger aus Hohenleipisch/BSC Preußen 07 – SG Union Klosterfelde
  • Kreissieger Prignitz/Ruppin – Sieger aus Velten/Glienicke
  • Sieger aus Cottbus-Ströbitz/Senftenberg – 1. FC Frankfurt
  • SV Zehdenick – SV Altlüdersdorf
  • Kreissieger Niederlausitz – Kreissieger Südbrandenburg (evtl. Heimrechttausch)
  • Sieger aus Schlieben/Briesen – Sieger aus Buckow/Perleberg
  • Kreissieger Dahme/Fläming – Sieger aus Schwedt/Brieselang
  • Kreissieger Havelland – SV Eintracht Alt Ruppin
  • Sieger aus Wittstock/Premnitz – Oranienburger FC
  • Sieger aus Guben Nord/Kolkwitz – SV Blau-Weiß Petershagen-Eggersdorf
  • Kreissieger Oberhavel/Barnim – Sieger aus Trebbin/Großziethen
  • Sieger aus Wildau/Rehfelde – TSG Einheit Bernau
  • Birkenwerder BC – TuS 1896 Sachsenhausen
  • Sieger aus Dynamo Eisenhüttenstadt/Erkner – Sieger aus Schöneiche/1. FC Guben
  • Sieger aus Ahrensfelde/Neustadt – FSV Bernau
  • SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen – ​MSV 1919 Neuruppin
  • SV Falkensee-Finkenkrug – Werderaner FC
  • Sieger aus Müncheberg/Templin – Sieger aus Fortuna Babelsberg/Babelsberg 74
  • Sieger aus Brandenburg/Hennigsdorf – FV Preussen Eberswalde

Die grün-weißen Spreewälder als Halbfinalist 2019/20 sowie die fünf Regionalligisten und sechs Oberligisten greifen dann erst in der 3. Runde, die auf den 12. und 13. September terminiert ist, ein.