16. Juli 2020 / 10:21 Uhr

AOK-Landespokal: Dann wird die 1. und 2. Runde ausgelost

AOK-Landespokal: Dann wird die 1. und 2. Runde ausgelost

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Um 11 Uhr startet die Auslosung der Erstrunden-Duelle im AOK-Landespokal.
Ab um 11 Uhr startet die Pokalauslosung. © Marius Böttcher
Anzeige

AOK-Landespokal: Der Fußball-Landesverband Brandenburg (FLB) hat – bedingt durch die noch laufenden Wettbewerbe aus der vergangenen Saison – den Modus für die Saison 2020/21 angepasst.

Anzeige

Bereits in zweieinhalb/gut zwei Wochen startet der AOK-Landespokal in seine neue Runde und der Kampf um das begehrte Ticket für den DFB-Pokal beginnt wieder von vorne! Die Zeit drängt also und so verkündete der FLB nun, dass am kommenden Mittwoch, dem 22. Juli, um 11 Uhr die Partien der ersten beiden Runden ausgelost werden. Die Ziehung wird vom FLB via Facebook übertragen. Direkt im Anschluss werden wir euch dann eine Paarungsübersicht zur Verfügung stellen.

In den beiden Töpfen der 1. Runde, die regional nach Nord und Süd unterteilt werden, finden sich 14 Vereine aus der Landesliga Nord (außer Birkenwerder, Alt Ruppin und Babelsberg 03 II), 16 Clubs aus der Landesliga Süd (außer Union Fürstenwalde II) sowie die Kreissieger Müncheberg (Ostbrandenburg) und Templin (Uckermark) wieder. Gespielt wird am Wochenende vom 8. und 9. August.

In Bildern: Die Sieger des Brandenburger Landespokals seit 2003.

2003: Der damalige Verbandsligist Ludwigsfelder FC gewinnt am 4. Juni 2003 das Landespokalfinale mit 1:0 im heimischen Waldstadion gegen den Brandenburger SC Süd 05 (Oberliga). Siegtorschütze war vor 1100 Zuschauern Mike Jesse (28.). Als Landespokalsieger trifft der LFC in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals am 30. August 2003 auf den Bundesligisten Werder Bremen und verliert 1:9. Zur Galerie
2003: Der damalige Verbandsligist Ludwigsfelder FC gewinnt am 4. Juni 2003 das Landespokalfinale mit 1:0 im heimischen Waldstadion gegen den Brandenburger SC Süd 05 (Oberliga). Siegtorschütze war vor 1100 Zuschauern Mike Jesse (28.). Als Landespokalsieger trifft der LFC in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals am 30. August 2003 auf den Bundesligisten Werder Bremen und verliert 1:9. ©

In Runde zwei, die direkt am folgenden Wochenende über die Bühne geht, kommen zu den 16 Erstrundensiegern die sechs übrigen Kreissieger (Havelland, Dahme/Fläming, Oberhavel/Barnim, Prignitz/Ruppin, Niederlausitz und Südbrandenburg), Birkenwerder und Alt Ruppin (beide sind noch im laufenden Kreispokal vertreten) sowie 16 Brandenburgligisten (außer Lübben) hinzu. Die Spreewälder als Halbfinalist 2019/20 – die vergangene Saison wird auch auf Landesebene noch ausgespielt werden – sowie die fünf Regionalligisten und sechs Oberligisten greifen erst in der 3. Runde, die auf den 12. und 13. September terminiert ist, ein. Ab der 2. Runde erfolgt die Auslosung nur noch aus einem Topf.

Laut Rahmenterminplan wird das Achtelfinale am 10./11. Oktober, das Viertelfinale am 14./15. November und das Halbfinale am 27./28. März stattfinden. Das Finale ist bislang für den 22. Mai vorgesehen. Jedoch steht eine Bestätigung vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) für den Finaltag der Amateure noch aus.