20. Oktober 2019 / 20:07 Uhr

4:0-Gala! Wendezelle baut Derby-Zu-Null-Serie eindrucksvoll aus

4:0-Gala! Wendezelle baut Derby-Zu-Null-Serie eindrucksvoll aus

Lars Lorenz
Peiner Allgemeine Zeitung
Erzielte Wendezelles Führung: Niclas Kamp (weißes Trikot) eroberte mit diesem Luftsprung den Ball im Derby gegen Vechelde. Der TSV gewann die Partie klar mit 4:0.
Erzielte Wendezelles Führung: Niclas Kamp (weißes Trikot) eroberte mit diesem Luftsprung den Ball im Derby gegen Vechelde. Der TSV gewann die Partie klar mit 4:0. © Fotos: Isabell Massel
Anzeige

Sahneauftritt des TSV Wendezelle! Die Fußball-Bezirksliga-Elf von Trainer Thomas Mainka gewann auch ihr viertes Peiner Derby in dieser Saison ohne Gegentor, bezwang den SV Arminia Vechelde souverän und absolut verdient mit 4:0. Thomas Erich erzielte ein Doppelpack, die Arminia haderte derweil mit dem Schiri.

Anzeige
Anzeige

Bedeckter Himmel, Nieselregen und ein durchnässter Rasen – die Voraussetzungen für ein umkämpftes Derby zweier Spitzenteams hätten passender kaum sein können. Doch seiner Tabellenposition so richtig gerecht wurde in diesem Duell nur der TSV Wendezelle. Und zwar von der ersten bis zur letzten Minute!

TSV Wendezelle – Arminia Vechelde 4:0 (2:0). Die Elf von Trainer Thomas Mainka präsentierte sich lauffreudig, einsatzwillig und mit viel Zug zum Tor.

Schon in der Anfangsviertelstunde wurde das deutlich. In der 3. Minute scheiterte der wendige Felix Schulz an Tim Steinert. Vecheldes Keeper stand beim nächsten Vorstoß der Hausherren erneut im Fokus, als er einen Vollspannschuss aus Nahdistanz von Niclas Kamp mit einem überragenden Reflex noch über die Latte rettete. Beim anschließenden Eckball war Steinert indes machtlos. Markus Reiff köpfte den Ball zum 1:0 ins Netz. Die Freude der Gastgeber währte indes nur Sekunden, weil der Unparteiische den Treffer wegen eines Schubsers von Reiff unmittelbar vor dessen Kopfball aberkannte.

Wer von den mitgereisten Vechelder Anhängern nun auf eine Reaktion ihrer Mannschaft hoffte, der wurde enttäuscht. Denn: Wendezelle machte druckvoll weiter und wurde folgerichtig auch belohnt. Zunächst traf Niclas Kamp zum 1:0, ehe Thomas Erich nach Vorlage seines Bruders auf 2:0 erhöhte. Und damit waren die Weichen für den vierten Derbysieg bereits gestellt.

Mehr aus der Bezirksliga BS 3

Vecheldes Trainer Dennis Hoferichter erklärte: „Wendezelle war insgesamt viel griffiger als wir, dennoch haben einige Entscheidungen des Unparteiischen uns immer wieder benachteiligt. Dem 1:0 ging eine Abseitsposition voraus, dem 2:0 ein klares Foul gegen uns und dann wurde uns auch noch ein Strafstoß verwehrt.“

In der Tat war die Entscheidung des Schiedsrichters in der 17. Minute beim Foul gegen Dominik Seitz im Strafraum fragwürdig, doch wirklich verdient wäre ein Ausgleich zu keiner Zeit des Spiels gewesen. Vechelde fand im Spiel nach vorne schlichtweg nicht statt und erarbeitete sich über die gesamte Spielzeit nur eine echte Chance durch Bayram Üsküplü (44.), dessen Ball ans Außennetz ging. Ansonsten konnte sich TSV-Keeper Sven Kiontke auf einen ruhigen Nachmittag einstellen, weil seine Vorderleute niemals nachließen und die Führung im zweiten Durchgang nach den Toren von Markus Reiff und Thomas Erich verdient ausbauten. Überdies vergaben die Wendezeller noch weitere gute Möglichkeiten. „Unser Sieg geht absolut in Ordnung, wir waren über 90 Minuten in allen Belangen die bessere Mannschaft“, resümierte TSV-Trainer Thomas Mainka.

TSV Wendezelle: Kiontke - Walkemeyer, M. Kamp, Schulz (70. Plote), Grünke (70. N. Schulze) - N. Kamp, Timpe (77.), Ahlers - Torsten Erich, Thomas Erich, Reiff.

SV Arminia Vechelde: Steinert - Moldenhauer, Grigoleit, Kröhnert, Müller - A. Bruns (46. Salomon, Stolecki, Konradt, Kunz, Seitz - Üsküplü.

Tore:1:0 Niclas Kamp (15.), 2:0 Thomas Erich (21.), 3:0 Reiff (76.), 4:0 Thomas Erich (80.).