18. April 2021 / 15:25 Uhr

2. Liga kompakt: Bochum gewinnt Sieben-Tore-Spektakel gegen Hannover – Heidenheim im Aufwind

2. Liga kompakt: Bochum gewinnt Sieben-Tore-Spektakel gegen Hannover – Heidenheim im Aufwind

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
VfL Bochum feierte einen emotionalen Last-Minute-Sieg, Heidenheim schnuppert wieder an den Aufstiegsplätzen.
VfL Bochum feierte einen emotionalen Last-Minute-Sieg, Heidenheim schnuppert wieder an den Aufstiegsplätzen. © IMAGO/foto2press/dpa
Anzeige

Der VfL Bochum hat nach einer dramatischen Schlussphase gegen Hannover 96 einen wichtigen Sieg im Aufstiegsrennen gefeiert. Während 96-Trainer Kenan Kocak vor dem Aus steht, behalten Heidenheim und Düsseldorf die Aufstiegsränge im Blick.

Anzeige

VfL Bochum - Hannover 96 4:3 (2:1)

Tabellenführer VfL Bochum hat eine rasche Antwort auf die deutliche 0:3-Pleite beim SC Paderborn vom vergangenen Wochenende gefunden und ist durch ein dramatisches 4:3 (2:1) gegen Hannover 96 auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Die Mannschaft von Thomas Reis konnte den Vorsprung auf den Relegationsplatz damit vorläufig auf sieben Punkte vergrößern und bleibt der große Favorit auf den Aufstieg. Hannover ist enttäuschender Tabellen-Elfter., Trainer Kenan Kocak droht mehr denn je der Rauswurf.

Anzeige

Gegen 96 startete der VfL mit Feldvorteilen, aber ohne größere Chancen. Die hatte zunächst der Gast aus Niedersachsen: Florent Muslija prüfte Bochum-Keeper Manuel Riemann mit einem Freistoß (15.), ein Schuss von Genki Haraguchi wurde von Chris Gamboa auf der Linie geblockt (20.) und Simon Falette traf bei der anschließenden Ecke die Latte (21.) Für diesen Druck belohnte sich Hannover durch das sehenswerte 1:0 von Kapitän Dominik Kaiser, der eine schöne Muroya-Flanke einköpfte (22.). Bochum schockte der Rückstand jedoch keineswegs: Robert Tesche machte frühzeitig der Ausgleichstreffer (29.), Gerrit Holtmann gelang nach einem starken Lauf sogar die Führung (38.), mit der es auch in die Pause ging. Auch die zweite Halbzeit wurde intensiv - und vor allem gegen Ende hochspannend, nachdem Marvin Ducksch (67.) nach dem 3:1 durch Simon Zoller (62.) nochmals verkürzen konnte. Dramatisch wurde die Schlussphase: Erst gelang Philipp Ochs in der 90. Minute der Ausgleich zum 3:3, dann köpfte Tesche (90.+2) die erneute Bochumer Führung, die trotz einer weiteren gefährlichen 96-Chance nach einer Ecke letztlich doch zum Sieg reichte.

Jahn Regensburg - 1. FC Heidenheim 0:3 (0:2)

Der 1. FC Heidenheim schickt sich an, wie schon im Vorjahr einen Angriff auf die Aufstiegsränge zu starten. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt besiegte Jahn Regensburg mit 3:0 (2:0) und verbesserte sich vorübergehend auf den vierten Platz. Nachdem Denis Thomalla (11.) frühzeitig das 1:0 erzielt hatte, schossen Patrick Mainka (36.) und Tim Kleindienst (80.) per Handelfmeter nach Videobeweis-Entscheidung einen klaren Sieg heraus. Der Jahn ist nach der Heimniederlage Tabellen-13., dürfte angesichts von acht Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz mit dem Abstieg aber nichts mehr zu tun haben.

VfL Osnabrück - Fortuna Düsseldorf 0:3 (0:1)

Fortuna Düsseldorf hält die kleine Chance auf den direkten Wiederaufstieg aufrecht. Dank eines klaren Kantersiegs beim VfL Osnabrück liegen die Rheinländer nun nur noch vier Punkte hinter dem Hamburger SV, der den Relegationsplatz belegt. In einer einseitigen Partie erzielten Kristoffer Peterson (37.), Dawid Kownacki (50. Elfmeter) und Marcel Sobottka (67.) die Treffer für die Mannschaft von Uwe Rösler. Mit der erneuten Heimniederlage bleibt Osnabrück weiter tief im Tabellenkeller und belegt mit 26 Punkten und zwei mehr absolvierten Partien als der Tabellen-17. SV Sandhausen den Abstiegs-Relegationsplatz.