19. September 2020 / 20:00 Uhr

1. SV Oberkrämer feiert ersten Saisonsieg - Bötzow bezwingt Zepernick deutlich

1. SV Oberkrämer feiert ersten Saisonsieg - Bötzow bezwingt Zepernick deutlich

Matthias Schütt
Märkische Allgemeine Zeitung
Feierten einen knappen 2:1-Heimsieg gegen den VfB Gramzow: Die Kicker des 1. SV Oberkrämer (weiße Trikots).
Feierten einen knappen 2:1-Heimsieg gegen den VfB Gramzow: Die Kicker des 1. SV Oberkrämer (weiße Trikots). © Robert Roeske
Anzeige

Landesklasse Nord: So lief der vierte Spiektag für die Teams aus Oberhavel.

Anzeige

1. SV Oberkrämer – VfB Gramzow 2:1 (2:0). Tore: 1:0 k.A. (3.), 2:0 Koslitz (7.), 2:1 Seethaler (81.). Zuschauer: 94. Es ist vollbracht. Der Aufsteiger aus Oberkrämer gewinnt dank eines starken Starts das erste Saisonmatch in der neuen Spielklasse. Denn schon nach sieben Minuten führten die Hausherren gegen den bis dato verlustpunktfreien Gast aus Gramzow mit zwei Toren. Auch in der Folgezeit waren die Mannen von SVO-Trainer Thomas Czerwionka auf der Höhe des Geschehens. Doch aufgrund eines späten Gegentreffers mussten die Gastgeber am Ende um den Sieg und die drei Punkte doch noch einmal zittern.

Anzeige

1. SV Oberkrämer: Bobermin – Reichelt, Zießnitz, k.A., Ostendorf, von Glischinski, M. Müller (79. Geppert), L. Müller, Urbscheit, Hauck (90.+1 Pfefferkorn), Koslitz (79. Grasmann).

In Bildern: 1. SV Oberkrämer feiert ersten Saisonsieg.

<b>1. SV Oberkrämer – VfB Gramzow 2:1 (2:0).</b> Tore: 1:0 k.A. (3.), 2:0 Koslitz (7.), 2:1 Seethaler (81.). Zuschauer: 94. Zur Galerie
1. SV Oberkrämer – VfB Gramzow 2:1 (2:0). Tore: 1:0 k.A. (3.), 2:0 Koslitz (7.), 2:1 Seethaler (81.). Zuschauer: 94. © Robert Roeske

Einheit Grünow- Oranienburger FC Eintracht II 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Moge (14.), 0:2 Moldenhauer (56.), 1:2 Granzow (68.). Zuschauer: 34. „Wir haben verdient gewonnen“, sagt OFC-II-Trainer Szymon Nabzdyk nach dem dritten Saisonsieg. In Grünow machten es die Kreisstädter, die zwischenzeitlich 2:0 führten, aber am Ende unnötig spannend und mussten um „die drei Punkte zittern“, so der OFC-II-Trainer. „Wir haben einfach viel zu viele Chancen liegengelassen und keine weiteren Tore gemacht. Wir hätten das Spiel früher entscheiden können.“

Oranienburger FC Eintracht II: Theis – Balaga, Witte, Gebauer, Moge, Moldenhauer, Friedrich, Brommond (70. Herrmann), Ali Dieb (90. Geserich), Schlinke, Lautz.

Eintracht Bötzow – Einheit Zepernick 3:0 (0:0). Tore: 1:0 Wolter (47.), 2:0 Schulz (82.), 3:0 Körter (90.+3). Rote Karte: Bötzow (90.). Zuschauer: 97. Aufsteiger Einheit Zepernick hat in Bötzow die erste Niederlage nach drei (Start-)Siegen kassiert. „Unser Sieg ist am Ende nicht unverdient“, sagt Bötzow-Trainer Marco Meißner. „Wir waren einfach effektiver in der Chancenverwertung. Zudem cleverer, galliger und schneller in der Partie.“ Zudem hielt die Bötzower Abwehr, die kaum Gelegenheiten aus dem Spiel der Gäste zuließ. „Wir dürfen jetzt nach dem Sieg aber nicht abheben“, mahnt Meißner.

Eintracht Bötzow: M. Schulz – Wolter, Görög, Lemcke, N. Schulz, Kepler, Sturm, Hinz (76. Dräger), Beer (39. Krause), Neuber (76. Kepler), Männel (55. Körter).

Forst Borgsdorf – Schönwer SV 1:1 (0:0). Tore: 1:0 Warnke (63.), 1:1 Boche (75.). Zuschauer: 35. Der Gastgeber aus Borgsdorf konnte im vierten Versuch den ersten Punkterfolg in dieser Saison feiern. „Wir sind noch nicht so weit, dass es für frei Punkte und einen Sieg reicht“, so Forst-Coach Jonny Ratajczak. „Wir haben aber gezeigt, dass wir mithalten können.“ Am Ende spricht Ratajczak von einem Remis, „das in Ordnung geht.“ Dabei verschossen die Gäste zusätzlich noch einen Elfmeter. „Wir können auf dem Spiel und der Leistung weiter aufbauen“, so der Forst-Trainer.

Forst Borgsdorf: Kleeblatt – Warnke (68. Wutschick), Schulze, Viehrig, Buer, Brauer, Ratajczak (15. Fleck), Bedow, Hess, Tabe, Aljkanowic.

Eintracht Wandlitz – Falkenthaler Füchse 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Presch (90.). Zuschauer: 95. Matchwinner auf Seiten der Gäste, die den zweiten Sieg in Folge feiern konnten, war Alexander Presch, der in der Schlussminute per Freistoß den goldenen Treffer erzielte. „Uns haben viele Spieler gefehlt und mit diesem Sieg hätte ich im Vorfeld nicht gerechnet“, sagt Füchse-Trainer Hannes Krämer. „Da muss ich mir für die Mannschaft noch eine Belohnung in der Trainingswoche einfallen lassen.“

Falkenthaler Füchse: R. Raupach – Dehne, J. Koch, Benthin, F. Koch, Ladewig, Losensky, N. Raupach, Weber (46. Reiman), Schultz (80. Presch), Mohr.