17. April 2021 / 14:10 Uhr

1. FC Phönix Lübeck II setzt weiter auf die Jugend

1. FC Phönix Lübeck II setzt weiter auf die Jugend

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mittelstürmer Marvin Scheibel stößt aus der U19 des VfB Lübeck zur zweiten Herren des 1. FC Phönix Lübeck.
Mittelstürmer Marvin Scheibel stößt aus der U19 des VfB Lübeck zur zweiten Herren des 1. FC Phönix Lübeck. © 1. FC Phönix Lübeck
Anzeige

Vom VfB Lübeck wechselt Marvin Scheibel an den Flugplatz und vom JFV GPE kommt Azad Eti.

Anzeige

Sowohl der 18-jährige Stürmer Marvin Scheibel, wie auch der 19-jährige defensive Mittelfeldspieler Azad Eti wollen sich im Herrenbereich beweisen und werden das bei der Regionalliga-Reserve der Adler tun.

Anzeige

Jugend-Bundesliga beim FC St. Pauli

Marvin Scheibel schnürte die Fußballschuhe zuerst bei Olympia Schwartau, bevor er zum VfB Lübeck wechselte. Zwischenzeitlich spielte er eine Saison beim FC St. Pauli in der U17-Bundesliga, bevor er an die Lohmühle zurückkehrte, um dort in der U19-Regionalliga zu spielen. Er ist im Sturm flexibel einsetzbar.

Marvin Scheibel kennt einige seiner neuen Kollegen bereits seit längerem

Marvin Scheibel zu seinem Wechsel: „Ich habe mich für Phönix entschieden, da ich einige Spieler seit Jahren kenne und Gabi (Trainer Gabriel Lopes) mich in den Gesprächen überzeugt hat. Die Mannschaft, sowie der Verein, haben große Ziele und ich möchte meinen Teil dazu beitragen und die Ziele mit der Mannschaft erreichen. Meine sportlichen Ziele sind viel Spielpraxis zu bekommen und eine verletzungsfreie Saison zu spielen.“

Azad Etis Wurzeln liegen beim VfL Vorwerk

Azad Eti begann beim VfL Vorwerk mit dem Fußball, bevor ihn sein Weg über Rapid Lübeck, Stockelsdorf und den JFV Hanse zum JFV GPE führte. Seine bevorzugte Position ist das defensive Mittelfeld, er kann aber auch als Außenverteidiger eingesetzt werden.

Der 19-jährige Azad Eti wird vorrangig im defensiven Mittelfeld aufgestellt.
Der 19-jährige Azad Eti wird vorrangig im defensiven Mittelfeld aufgestellt. © 1. FC Phönix Lübeck

Eti benötigt keine lange Eingewöhnungszeit beim 1. FC Phönix Lübeck II

Azad Eti zu seinem Wechsel: „Ich habe mich für Phönix entschieden, weil ich mich hier als junger Spieler am besten weiterentwickeln kann. Zudem habe ich auch viele Freunde hier, die ich aus meiner Zeit in der Jugend kenne. So brauchte ich keine lange Eingewöhnungszeit. Meine Ziele mit Phönix sind es, mich im Herrenbereich zu beweisen und der bestmögliche Erfolg mit der Mannschaft.“

Beide Spieler überzeugten Co-Trainer Alexander Bera im Probetraining

Co-Trainer Alexander Bera: „Wir freuen uns über die Zusagen beider Spieler. Azad kommt aus unserer eigenen Jugend. Hat das ein oder andere Mal schon bei uns mit trainiert, ohne dass etwas konkret wurde. Seit der Wiederaufnahme des Trainings ist er immer regelmäßig dabei. Er hat sich gut in das Team integriert. Jetzt wollen wir ihm die Chance geben, die ersten Schritte im Herrenbereich zu machen. Auf der Suche nach einem weiteren Stürmer ist der Kontakt zu Marvin entstanden. Ebenfalls ein ganz junger Spieler, der in unser Anforderungsprofil passt. Er hat sich bei uns im Training gezeigt und das Trainerteam überzeugen können.“

Coach Gabriel Lopes: "Es ist viel Bewegung im Lübecker Sport und man sollte Türen offen halten, denke ich"

Trainer Gabriel Lopes ergänzt: „Wir möchten uns an dieser Stelle auch einmal beim VfB für die reibungslose und angenehme Zusammenarbeit bedanken, in Verbindung mit diesem Wechsel und auch den letzten. Gerade ein junger Spieler wie Marvin Scheibel soll bei uns seine ersten Erfahrungen im Herrenbereich sammeln und dann wird man schauen, wohin für ihn die Reise geht. Weiter bei uns in der Zweiten, vielleicht in Richtung unserer Ersten, oder vielleicht auch einmal den Weg zurück zum VfB? Es ist viel Bewegung im Lübecker Sport und man sollte Türen offen halten, denke ich.”