06. August 2020 / 15:59 Uhr

Zieler-Rückkehr nach Köln? Horst Heldt bestätigt Interesse am 96-Keeper

Zieler-Rückkehr nach Köln? Horst Heldt bestätigt Interesse am 96-Keeper

Sportredaktion Hannover
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ron-Robert Zieler ist Kandidat auf den Posten als Nummer zwei bei seinem Jugendverein 1. FC Köln.
Ron-Robert Zieler ist Kandidat auf den Posten als Nummer zwei bei seinem Jugendverein 1. FC Köln. © Florian Petrow / imago images
Anzeige

Es bahnt sich ein Ende der Posse um Ron-Robert Zieler an. Der 1. FC Köln hat Interesse an einer Verpflichtung des bei Hannover 96 aussortierten Torhüters. Das bestätigte FC-Sportdirektor Horst Heldt.

Anzeige

Nicht selten produziert die Transferphase bei Hannover 96 bizarre Geschichten. So auch die Posse um Ron-Robert Zieler, der von Kenan Kocak von der Nummer eins zur Nummer drei degradiert wurde. Nun scheint sich eine kuriose Rückkehr des 31-jährigen Schlussmanns zu seinem Jugendverein 1. FC Köln abzuzeichnen.

Anzeige

"Es ist klar, dass wir eine neue Nummer zwei suchen"

Wie der Kicker und der Express berichten, haben die Rheinländer Zieler bei der Suche nach einem Backup für Timo Horn auf dem Zettel. „Es ist klar, dass wir eine Nummer zwei suchen. Wir prüfen den Markt. Sicherlich kann man sagen, dass wir uns auch mit Ron-Robert Zieler beschäftigen", wird Heldt zitiert, schränkt allerdings ein: „Wir beschäftigen uns aber auch mit anderen Torhütern. Es gibt für uns ein paar interessante Kandidaten.“

Von Rynio bis Zieler: Die Stammtorhüter von Hannover 96 seit 1979

Jürgen Rynio: 1979 bis 1986 (204 Spiele) Zur Galerie
Jürgen Rynio: 1979 bis 1986 (204 Spiele) ©

Einjährige Leihe im Gespräch

Es heißt, 96 sei bereit, seinen degradierten Torwart ablösefrei abzugeben und sogar Teile seines Gehalts weiter zu übernehmen. Im Gespräch ist demnach zunächst eine einjährige Leihe. Zieler müsste auf Gehalt verzichten und die Rolle als Nummer zwei akzeptieren.

Mehr zu Hannover 96

Das dürfte für den frisch gebackenen Familienvater und gebürtigen Kölner aber immer noch eine bessere Perspektive als in Hannover darstellen. Dort hatte ihm Profiboss Martin Kind zuletzt unmissverständlich klargemacht, welchen Status er bei 96 hat: "Wenn Zieler mich fragt, empfehle ich einen Wechsel. Bei uns wird er keine Chance mehr haben. Wir hätten ihn gar nicht verpflichten dürfen damals."