Darts-WM Aktuelle News

BDO oder PDC? Die Geschichte der PDC Darts WM

 

BDO oder PDC? Die Geschichte der PDC Darts WM

Wer sich ein wenig intensiver mit dem Dartsport auseinandersetzt, wird sich früher oder später fragen: Warum gibt es eigentlich zwei professionelle Darts-Verbände und welcher ist für die Weltmeisterschaft relevant? Zu Beginn des professionellen Dartsports existierte lediglich die BDO – die British Darts Organisation –, die Darts erstmals 1962 in England ins Fernsehen brachte. Der Sport litt schon bald unter einem negativen Image, unter anderem durch den Alkohol- und Tabakkonsum direkt auf dem Spielfeld. Um den Ruf des Dartsports (und damit auch die sinkenden Preisgelder) zu verbessern, schlossen sich im Jahr 1992 16 der Top-Spieler zusammen und gründeten einen eigenen Darts-Verband: den World Darts Council (WDC). Die BDO „verbannte“ die Spieler im Nachhinein von allen County Darts Spielen. Es folgte ein dreijähriger Rechtsstreit, der schließlich mit einer sogenannten Tomlin Order endete, einer außergerichtlichen Einigung. Die BDO erkannte die WDC daraufhin an und gab ihren Anspruch als einziger Darts-Verband auf. Die WDC änderte zudem ihren Namen zur heutigen PDC, der Professional Darts Corporation.

Heute finden zwei getrennte Weltmeisterschaften im Darts statt. Die BDO richtet die Lakeside World Professional Darts Championship aus. Die PDC hingegen lädt jährlich zur William Hill World Championship ein. Da viele bekannte Spieler im Laufe der Jahre zur PDC wechselten, hat die PDC Weltmeisterschaft mittlerweile einen höheren Stellenwert erlangt.

Darts-WM Aktuelle Fotos

Spielmodus der Darts-WM


Ganz klassisch wird die Darts WM mit 501 Punkten gespielt – die Rede ist dabei von einem Leg, das in möglichst kurzer Zeit auf exakt Null gebracht wird. Jeder Wurf zählt, zudem muss der entscheidende Null-Wurf über eines der Doppelfelder erfolgen („Double-Out“). Legs wiederum werden in Sets gespielt, dabei gilt: ein Set besteht aus drei gewonnenen Legs.
Kommt es zu einem Entscheidungssatz, so wird dieser mit zwei Legs Differenz gewonnen. Sollte es im Entscheidungssatz 5-5 stehen, tritt außerdem eine Sonderregel in Kraft. Es gibt ein sogenanntes Sudden Death Leg, welches endgültig über den Gewinner entscheidet.
Die einzelnen Runden gestalten sich wie folgt:

  • Finale: Best of 13 Sets (first to 7)
  • Halbfinale: Best of 11 Sets (first to 6)
  • Viertelfinale: Best of 9 Sets (first to 5)
  • Achtelfinale Best of 7 Sets (first to 4)
  • Runde 2: Best of 7 Sets (first to 4)
  • Runde 1: Best of 5 Sets (first to 3)
  • Vorrunde: Best of 3 Sets (first to 2)

9-Darter und das perfekte Spiel

Wer die 501 Punkte mit einem sogenannten 9-Darter auf Null bringt, hat das perfekte Darts Spiel absolviert. Insgesamt gibt es 71 Möglichkeiten, um das Spiel auf diese Weise zu beenden. Der 9-Darter wurde bereits mehrfach während einer laufenden WM geworfen – Phil Taylor schaffte dies ganze elf Mal.

Darts-WM Mehr News

Das Turnier


Die Sessions der PDC Darts WM 2018

>
PDC Darts WM 2018 Sessions
Donnerstag, 14 Dezember
Session 1 (20 Uhr MEZ)
 
4 Erstrundenduelle
Freitag, 15. Dezember
Session 2 (20 Uhr MEZ)

1 Vorrundenduell, 3 Erstrundenduelle
Samstag, 16. Dezember
Session 3 (13:30 Uhr MEZ)
Session 4 (20 Uhr MEZ)
 
1 Vorrundenduell, 3 Erstrundenduelle
1 Vorrundenduell, 3 Erstrundenduelle
Sonntag, 17. Dezember
Session 5 (13:30 Uhr MEZ)
Session 6 (20 Uhr MEZ)

1 Vorrundenduell, 3 Erstrundenduelle
1 Vorrundenduell, 3 Erstrundenduelle
Montag, 18. Dezember
Session 7 (20 Uhr MEZ)

 1 Vorrundenduell, 3 Erstrundenduelle
Dienstag, 19. Dezember
Session 8 (20 Uhr MEZ)

 1 Vorrundenduell, 3 Erstrundenduelle
Mittwoch, 20. Dezember
Session 9 (20 Uhr MEZ)

 1 Vorrundenduell, 3 Erstrundenduelle
Donnerstag, 21. Dezember
Session 10 (20 Uhr MEZ)

 1 Vorrundenduell, 3 Erstrundenduelle
Freitag, 22. Dezember
Session 11 (13:30 Uhr MEZ)
Session 12 (20 Uhr MEZ)

3 Zweitrundenduelle
3 Zweitrundenduelle
Samstag, 23. Dezember
Session 13 (13:30 Uhr MEZ)
Session 14 (20 Uhr MEZ)

3 Zweitrundenduelle
3 Zweitrundenduelle
Mittwoch, 27. Dezember
Session 15 (13:30 Uhr MEZ)
Session 16 (20 Uhr MEZ)

3 Zweitrundenduelle
3 Zweitrundenduelle, 2 Achtelfinals

Donnerstag, 28. Dezember
Session 17 (13:30 Uhr MEZ)
Session 18 (20 Uhr MEZ)

 
3 Achtelfinals
3 Achtelfinals
Freitag, 29. Dezember
Session 19 (13:30 Uhr MEZ)
Session 20 (20 Uhr MEZ)

2 Viertelfinals
2 Viertelfinals
Samstag, 30. Dezember
Session 21 (20 Uhr MEZ)

 2 Halbfinals
Montag, 1. Januar
Session 22 (20 Uhr MEZ)

 
Finale
Die PDC Darts WM 2018 beginnt am 14.12.2017 und endet am 01.01.2018. Zwischen diesen Tagen finden insgesamt 22 Sessions beziehungsweise Runden statt, in denen 72 Spieler an den Start gehen. Die Teilnehmer gliedern sich in die Top 32 der Weltrangliste (der PDC Order of Merit), die Top 16 der Pro Tour Rangliste und 24 weitere Qualifikanten,  die durch Wildcards in verschiedenen Qualifikationsturnieren gesetzt werden. Von Runde zu Runde erhöht sich dabei die zu spielende Distanz.


Wo findet die Darts WM 2018 statt?

Austragungsort der PDC Darts WM 2018 ist der Alexandra Palace im Norden Londons. Früherer Veranstaltungsort war die Circus Tavern in Purfleet, Essex – aufgrund des stetigen steigenden Zuschauerinteresses wechselten die Veranstalter im Jahr 2007 jedoch in das heute immer noch genutzte „Ally Pally“, einem  großzügigen Gebäude mit umliegendem Park. Der Alexandra Palace hat als Austragungsort für Darts-Turniere durchaus Tradition, denn bis 1990 fand in den Räumlichkeiten ebenfalls das News of the World Darts Tournament statt, das älteste Dartsturnier der Welt. Während der vergangenen Darts WM 2017 kündigte PDC-Präsident Barry Hearn an, dass für die kommende WM ein Umzug innerhalb des Alexandra Palace in die größere Great Hall denkbar sei. Damit würden sich die Kapazitäten für Zuschauer abermals verdoppeln.

So kommst du zur Darts WM im Alexandra Palace

Dank der nördlichen Lage in London ist der Alexandra Palace ideal über öffentliche Verkehrsmittel erreichbar. Konkret befindet sich der Ally Pally im Stadtteil Haringey in Muswell Hill. Oberhalb Londons gelegen bietet der Austragungsort übrigens einen fantastischen Blick über die Stadt. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gelangst du folgendermaßen zum Alexandra Palace:

  • U-Bahn Station: Wood Green
  • Bahn Station: Alexandra Palace Rail
  • Bus Station: W3 oder Shuttle Bus
 

Darts WM Übertragung –die PDC Darts WM 2018 im TV oder Internet anschauen

Wer nicht selbst nach London reisen kann oder will, dem stehen verschiedenste Möglichkeiten zur Verfügung, die Darts WM 2018 dennoch mitzuverfolgen. Die Darts WM Übertragung findet sowohl im Fernsehen als auch per Livestream statt.


Darts WM 2018 Tickets

Eintrittskarten für die Darts WM 2018 sind bereits seit 31. Juli 2017 erhältlich. Mit einem Preis von rund 40 € aufsteigend können sie an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden. Wie bei vielen Events gilt auch hier: Die Darts WM Tickets werden im Laufe der Veranstaltung immer teurer, wobei insbesondere das WM-Finale auf den vordersten Rängen am teuersten ist. Da die PDC Darts WM im vergangenen Jahr bereits binnen weniger Stunden weitestgehend ausverkauft war, müssen sich Interessenten auch in diesem Jahr beeilen, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können. Größte Chancen hatten beim Ticketkauf vor allem die Darts-Fans, die im Besitz eines jährlichen Abonnements für die Livestreams bei PDCTV sind. Denn für sie begann der Kartenvorverkauf bereits etwas früher, nämlich am 26. Juli um 11 Uhr (MESZ).

Darts WM 2018 Favorit – wer hat die besten Chancen?



Am höchsten gehandelt werden die stärksten Spieler aus dem Vorjahr. Laut der PDC Order of Merit, der offiziellen Rangliste der Professional Darts Corporations, ergibt sich daraus die folgende Top 10 Liste:
  1. Michael van Gerwen
  2. Peter Wright
  3. Gary Anderson
  4. Daryl Gurney
  5. Adrian Lewis
  6. Phil Taylor
  7. Mensur Suljovic
  8. Dave Chisnall
  9. Raymond van Barneveld
  10. Michael Smith

Gewinner der Darts WM 2017 war Michael van Gerwen, der seinen Kontrahenten Gary Anderson im Finale mit 7:3 besiegte. Der Holländer mit dem Spitznamen „Mighty Mike“ ist auch in diesem Jahr wieder einer der Top-Favoriten und gewann die Weltmeisterschaft nicht nur 2017, sondern auch 2014, wodurch er als bisher jüngster PDC-Weltmeister gilt.
 

Darts Rekordweltmeister

Rekordweltmeister im Darts und damit ebenfalls einer der jährlich wiederkehrenden Favoriten ist hingegen Phil Taylor. Er gewann die Darts WM bisher ganze 16 Mal und gilt damit als erfolgreichster Dartspieler der Sportgeschichte. Die Teilnahme an der Darts WM 2018 wird voraussichtlich Phil „The Power“ Taylors letzte Weltmeisterschaft.
 

Deutsche Dartspieler in der PDC

Bei der alljährlichen Darts WM ist Deutschland bisher zwar mehrfach vertreten gewesen, konnte sich aber nie durchsetzen.  Zu den bekanntesten deutschen Dartspielern gehören zum Beispiel Max Hopp, Jyhan Artut oder Dragutin Horvat. Insbesondere Max „Maximiser“ Hopp gilt als eines der größten Dartstalente Deutschlands und belegt den 42. Platz der Weltrangliste.
 

Preisgeld der Darts WM 2018

Beim Kampf um den wichtigsten Titel im Dartssport können die Spieler ein Preisgeld von insgesamt 1.800.000 £ gewinnen. Der Gewinner erhält davon insgesamt 400.000 £. Im Vergleich zur Darts WM 2017 wurde der Betrag abermals angehoben, denn dieser betrug für den Sieger im Vorjahr „nur“  350.000 £.
 

Der Darts WM Pokal - Sir Waddell Trophy

Neben der Darts WM Prämie kann sich der Gewinner der Darts WM 2018 außerdem über die Sid Waddell Trophy freuen, die seit 2013 verliehen wird. Benannt ist sie nach dem ehemaligen englischen Sportkommentator, dem auf diese Weise ein Denkmal gesetzt werden wollte. Die frühere Trophäe nannte sich schlicht Premier League Darts Trophy. Sie besteht aus seltenem eritreischem Marmor und besitzt einen 20 Karat Granat, der das Bullseye eines Dartboards darstellen soll.  


Darts WM Verkleidung – Kostüme, Party und Musik bei der Darts WM 2018

In den vergangenen Jahren hat sich die Darts WM zu einem echten Ereignis entwickelt, das zahlreiche Fans und Feierwütige anzieht. Dabei neben dem Sport ganz entscheidend: die ausgelassene Stimmung des Publikums. Kostüme sind bei der Darts WM im Ally Pally fast schon Pflicht – Weihnachtsmänner, Superhelden, Deutsche in Lederhosen, Teletubbies und viele weitere Verkleidungen sind an der Tagesordnung. Gerade in den Vorrunden tritt der Sport für viele in den Hintergrund, stattdessen zählen Party, Musik und nicht zuletzt die Atmosphäre. Bars und Buden stehen für die Fans bereit, Bier wird in Krügen ausgeschenkt und Gesang übertönt das Event. Deutsche Fans haben an dem Live-Event und Dartssport übrigens viel Gefallen gefunden: allein im Jahr 2017 gingen mehr als zehn Prozent der 66.000 verkauften Tickets nach Deutschland.