19. November 2018 / 13:42 Uhr

FC Bayern plant die Zukunft: Diese vier Stars sollen den Klub verlassen

FC Bayern plant die Zukunft: Diese vier Stars sollen den Klub verlassen

Redaktion Sportbuzzer
Twitter-Profil
Uli Hoeneß steht beim FC Bayern vor schweren Entscheidungen.
Uli Hoeneß steht beim FC Bayern vor schweren Entscheidungen. © imago/MIS
Anzeige

Der deutsche Rekordmeister steht altersbedingt vor einem sportlichen Umbruch. Laut eines Berichtes könnten gleich vier Spieler dem Klub den Rücken kehren.

Buzzer deine Meinung!
  • Fail
    -
    Fail
  • Läuft
    -
    Läuft
  • Krass
    -
    Krass
  • WTF
    -
    WTF
  • Kopf Hoch
    -
    Kopf Hoch
  • Peinlich
    -
    Peinlich
Anzeige

Ganze sieben Punkte Vorsprung hat Tabellenführer Borussia Dortmund auf den FC Bayern. Das gefällt dem erfolgsverwöhnten Rekordmeister natürlich überhaupt nicht. Präsident Uli Hoeneß hat bereits angekündigt, den Kader zu prüfen und gegebenenfalls zu handeln. „Es kommt darauf an, wie sie spielen. Man muss den Spielern schon sagen, dass sie die nächsten drei, vier Monate unter Druck sind. Und dann muss man sehen, wer zu gebrauchen ist, und wer nicht." Gemeint sind offenbar konkret vier Profis, die bei den Bayern vor dem Aus stehen.

Robben und Ribéry ohne Zukunft beim FC Bayern

Dem Fachmagazin kicker zufolge soll es sich dabei um Außenverteidiger Rafinha (33), Arjen Robben (34) und Franck Ribéry (35) handeln. Zudem soll auch der Spanier Javi Martínez (30) bei den Bayern vor dem Aus stehen. An Martínez "nagt die Zeit", so der kicker. Auch die alternde Flügelzange um Ribéry und Robben soll sich "auf Abschiedstournee" befinden. Demnach würden bei den Außenbahnspielern naturgemäß Schnelligkeit und Kraft immer weniger werden.

Nach Hoeneß-Aussage: Wie gut ist der Kader des FC Bayern wirklich?

Bayerns Präsident Uli Hoeneß behauptete auf der bizarren Wut-PK, im Kader des Rekordmeisters würden sich 16, 17 Weltklasse-Spieler tummeln. Der <b>SPORT</b>BUZZER macht den Faktencheck - hat Hoeneß recht? Zur Galerie
Bayerns Präsident Uli Hoeneß behauptete auf der bizarren Wut-PK, im Kader des Rekordmeisters würden sich "16, 17 Weltklasse-Spieler" tummeln. Der SPORTBUZZER macht den Faktencheck - hat Hoeneß recht? ©
Anzeige

Rafinha und Martinez auf dem Prüfstand

Auch Außenverteidiger Rafinha würden vor allem Tempo und Offensivdrang fehlen. Bis auf Ausnahme von Martínez (Vertrag bis 2021) laufen alle Verträge der angesprochenen Profis zum Ende der laufenden Saison aus. Vertragsverlängerungen mit den "Alt-Profis" seien demnach sehr unwahrscheinlich. Doch eines dürfte klar sein: Vor allem die Trennung von Publikumsliebling Ribéry dürfte Uli Hoeneß sehr schwer fallen.

Mehr zum FC Bayern

Star des FC Bayern: Die Skandal-Akte Franck Ribéry

Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der <b>SPORT</b>BUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. Zur Galerie
Franck Ribéry gilt als hochbegabter Fußballer - eckt mit seiner Art abseits des Platzes jedoch auch immer wieder an. Der SPORTBUZZER hat die brisantesten Momente seiner Karriere zusammengefasst. ©

Alaba und Müller unter Beobachtung

Fragezeichen sollen außerdem hinter der Zukunft von Thomas Müller, David Alaba und Jerome Boateng stehen. Aufgrund ihrer schwachen Formkurve sollen sie für den Rest der Saison unter Beobachtung stehen. Boateng wäre vor der laufenden Saison beinahe zu Paris St.-Germain gewechselt - ein Transfer zerschlug sich jedoch.

Sollte der FC Bayern mit Ribéry und Robben verlängern? Stimmt ab!

Die aktuellen TOP-THEMEN

Mehr Fußball vom Sportbuzzer

Anzeige
Sport aus aller Welt